Urlaubsangebote

- Familienurlaub Mallorca

- Ferienhaus Mallorca

- Flug Mallorca

- Flugreisen Mallorca

- Hotel Mallorca

Urlaubsorte

- Wetter Alcudia

- Wetter Cala Millor

- Wetter Cala Ratjada

- Wetter Can Picafort

- Wetter Paguera

- Wetter Palma de Mallorca

- Wetter Playa de Palma

Weitere Infos

- Flughafen Mallorca

- Sehenswürdigkeiten Mallorca

- Silvester Mallorca

- Wetter Mallorca 14 Tage

Service

- Impressum & Kontakt

- Wetter Mallorca

Wetter Can Picafort: Das aktuelle Can Picafort Wetter

Can Picafort: Urlaub an der mallorquinischen Karibikküste

Als Badeort der Gemeinde Santa Margalida liegt Can Picafort direkt an der türkis schimmernden Bucht von Alcudia und grenzt im Westen an den Naturstrand des Naturschutzgebietes S`Albufera und im Osten an einen großen Küstenwald. Derart in die Natur eingebettet, wird das Klima von Can Picafort sowohl durch das Mittelmeer als auch durch das heiß-humide Mikroklima des Feuchtbiotops S`Albufera beeinflusst.

Hohe Luftfeuchtigkeit, sommerliche Höchsttemperaturen von bis zu 29°C und wohlig-warme Wassertemperaturen von knapp 26°C machen Can Picafort zu einem hervorragenden Reiseziel für Badeurlauber. Als Hochsaison gelten dabei die Monate Juni bis September, wenn Can Picafort mit bis zu 11 Sonnenstunden am Tag verwöhnt.

Wer lieber in der ruhigeren Nebensaison nach Can Picafort reisen möchte, der genießt zum Beispiel schon im Mai 22°C Luft- und 17°C Wassertemperatur und auch im Oktober klettert die Quecksilbersäule zu Wasser und in der Luft gerne noch deutlich über 20°C.

Freizeit und Aktivitäten in Can Picafort

Als reines Seebad heißt Can Picafort seine Besucher mit einer hervorragenden touristischen Infrastruktur herzlich in Nord-Mallorca willkommen. Ausgestattet mit einer lebendigen Strandpromenade, wo sich nicht nur Restaurants, Bars und Cafés ein Stelldichein geben, sondern auch Einheimische und Gäste, bietet Can Picafort ein unterhaltsames Ausgeh- und Flanierangebot. Tagsüber locken hingegen die zahlreichen Läden und Geschäfte rund um den Passeig Colon, der als geschäftiges Herz des Seebads gilt.

Am zwei Kilometer langen Hauptstrand Platja de Can Picafort treffen sich insbesondere Wassersportler zum Surfen, Wasserski- und Bananenboot fahren. Aber auch Beach-Volleyballer sind hier anzutreffen, während sich Familien lieber am sehr flach abfallenden westlichen Ende der Platja aufhalten.

Im Westen geht der Stadtstrand langsam in den Naturstrand des Schutzgebiets S`Albufera de Mallorca über. Dieses lockt mit seiner reichen Artenvielfalt nicht nur Ornithologen, sondern mit seinem weit verzweigten Wegenetz auch Radfahrer. Im Osten grenzt der Stadtstrand von Can Picafort hingegen an die Marina, wo im Hochsommer Ausflugsboote nach Alcudia und zum Kap Formentor ablegen. Dahinter trennt ein Torrent den Hafen von einem ausgedehnten Dünen- und Küstenwaldgebiet, das sowohl mit dem sehr breiten und feinsandigen Naturstrand Platja de Na Patana als auch mit seinem aussichtsreichen Klippenweg nach Son Serra de Marina aufwartet.

Wer sich auf diese abwechslungsreiche Küstenwanderung begibt, passiert dabei zwei bedeutende archäologische Fundstätten auf Mallorca: die Insel S’Illot des Porros und die auf einer Halbinsel gelegene Nekropole von Son Real. Insbesondere die Ruinen der Totenstadt Son Real zeugen mit ihren imposanten Grabanlagen bis heute von der einstigen Bedeutung der mallorquinischen Talaiot-Kultur.